Caring for Communities – für Gemeinschaften sorgen

Ein Forumtheaterstück über Zusammenleben.

Wer macht die Regeln für Gemeinschaftsräume und Hausgemeinschaften? Im Forumtheater werden Zuschauer*innen zu ZuSpieler*innen und erforschen gemeinsam mit den Schauspielenden neue Handlungsmöglichkeiten.

Ob in der Gemeinschaftsküche, im Park gegenüber, dem Kinderspielraum, dem Fitnessraum oder im Garten vorm Wohnblock – Alle wollen diese Räume nutzen, doch treffen oft auf Ärgernisse, Missverständnisse, Verbote, Streitereien. Was tun?!
Vom Umgang mit Nachbar*innen bis zur Hausverwaltung – In unserem Forumtheaterstück greifen wir Themen der Politik der Gemeinschaftsräume und des sozialen Miteinander auf und verhandeln sie neu.

Erstmals gespielt wurde “Caring for Communities” im September 2019 im Gemeinschaftsraum von „Interkulturelles Wohnen mit friends“ im Nordbahnviertel. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Ausstellung „Critical Care“ des Architekturzentrum Wiens statt, im Anschluss wurde die Publikation der Feldstudie „Für Gemeinschaften sorgen / Caring for Communities“ von Meike Schalk, Sara Brolund de Carvalho / Action Archive und Beatrice Stude präsentiert, auf der das Stück basiert.

Den Link zur Veranstaltungsankündigung findet ihr hier, und einen informativen Blog-Beitrag über die Veranstaltung auf der Seite der IG Lebenswerter Nordbahnhof in “Gemeinsam leben ist gescheitert”.

Weitere Aufführungen des Stückes sind ab Herbst 2020 in Planung.

Künstlerische Leitung, Stückentwicklung: Magoa Hanke und Veronika Vitovec
Spieler*innen und Stückerarbeitung: Katharina Fischer, Erica Ras, Hannes Reitberger, Evdokia Romanova
Text, Dramaturgie: Veronika Vitovec

Die Feldstudie auf der das Stück basiert wurde durchgeführt und herausgegeben von:
Meike Schalk, Sara Brolund de Carvalo (Action Archive Stockholm) und Beatrice Stude (selbständige Stadtplanerin u.a. engagiert bei IG Lebenswerter Nordbahnhof)

Fotos: Maria Noisternig