Status Quo – legislatives Forumtheater

“STATUS QUO“

Ein legislativer Forum-Theaterabend über prekäre Arbeit

von der Theatergruppe Vse ali nič (Ljubljana)

am 20.10.2018, ab 19 Uhr im Theater LaWie (Landstraßer Hauptstraße 96, Einlass 18:30)

Foto: (C) Erik Skoliber

Die Einführung des 12 Stunden Tags, neue Selbstständige, Minijobs, atypische Beschäftigung, Leiharbeit: Prekäre Arbeitsverhältnisse betreffen immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft. Deswegen organisieren wir einen legislativen Forumtheaterabend: Durch interaktives Theater entstehen konkrete politische Forderungen von Betroffenen gegen prekarisierte Normalitäten. Diese werden in Kooperation mit Gewerkschaften, Anwält*innen und zivilgesellschaftlichen NGOs zu konkreten Gesetzesvorschlägen formuliert und schließlich an Entscheidungsträger*innen in der Politik weitergehen. Die Aufführung informiert, vernetzt und setzt aktivistische Akzente gegen prekäre Arbeit, die wir allzu oft einfach nur hinnehmen.

Ziele:

  • interaktive, spielerische Diskussion zum Thema prekäre Arbeit öffnen
  • konkrete Lösungsvorschläge als Gesetzesentwürfe formulieren
  • Vernetzung von Akteur*innen rund um das Thema prekäre Arbeit in Wien
  • Prekäre Beschäftigungsverhältnisse sichtbar machen
  • Neue Handlungsmöglichkeiten erspielen

 

Wann?

  • Samstag 20. Oktober 2018: VHS Landstraße Theater LaWie,
  • Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00
  • Eintritt: freie Spende 

Sie haben Interesse am Thema und möchten mitwirken? Werden Sie Teil vom Kooperationsnetzwerk.

Kontakt: office@tdu-wien.at

Weitere Information zur Theatergruppe Vse ali nič

Presseinformation Status Quo

Status quo Flyer digital

Hier gibt es ein tolles Video zu legislativem Theater allgemein und zu Status Quo konkret: https://www.youtube.com/watch?v=Zqm5lCxvB3A&t=951s

Tdu Wien und Kud Transformaor waren auch in Ö1 (Sendung Leporello/18.10.2018) zu hören. Hier könnt ihr es nachhören:

 

       Logo MA7 Kultur

Das Projekt wird gefördert durch die HochschülerInnenschaft der Universität Wien (Gefördertes Sonderprojekt der ÖH Uni Wien),

durch das WUK,

sowie die Kulturförderung der Bezirksvorstehung Landstraße.

Eine Produktion von:

 

Kooperationspartner*innen: